Unmittelbar vor dem Highlight des Cottbuser Tenniszirkus (Stadtmeisterschaften) fanden am 6. und 7. September die Regionalmeisterschaften der Damen und Herren auf der Anlage des CTV statt. Insgesamt 4 Damen und 19 Herren stellten sich bei endlich wieder warmen Sommertemperaturen den Herausforderungen, wo sich das Starterfeld überwiegend aus Cottbuser und Frankfurter SpielerInnen zusammensetzte. Die Alterstruktur ähnelte allerdings eher einer Ü30-Veranstaltung; liebe Tennistalente aus Süd-Brandenburg, wo seid ihr alle hin?

Werner Ludwig in gewohnter Art und Weise gestattet den Herren immerhin ein richtiges k.o.-System mit Nebenrunde. Die Damen spielten aufgrund der geringen Teilnehmerzahl in einer Gruppe.  Hier war die Reihenfolge fast im Voraus auszumachen; es gewann Doreen Krautzig vor ihrer Clubkollegin Nadin Udich (LTCC). Allerdings hätte Nancy Schulz (Luckenwalde) letzterer beinahe den 2. Platz streitig gemacht, nur der Mach-Tie-Break verhinderte das.

Vom CTV waren vier Starter in der Herrenkonkurrenz dabei. Maik Duschka gewann  in der „Qualifikation“ gegen Fritsch, um dann in der ersten Runde gegen Hartfelder (Dahme) auszuscheiden. Den Gewinn des ersten Satzes vor den Augen ging die Begegnung doch in 2 Sätzen verloren. Sebastian Quade machte gegen A. Gerth (Dahme/Spreewald) nicht den glücklichsten Eindruck, verlor ebenfalls in 2 Sätzen. Etwas überraschend musste Christian Jähne im Duell der „Tennis-Opas“ gegen Meyer (Frankfurt) in 2 Sätzen klein beigeben. Auch nicht unbedingt zu erwarten der Sieg von Dirk Schneider-Kulla gegen Fekete (Sielow) glatt in 2 Sätzen. Somit der einzig Verbliebene in der k.o.-Runde. Viertelfinale gegen Kaiser (Sielow) mit Sieg im Match-Tie-Break, kein Spiel für Feinkostliebhaber. Im Halbfinale war dann aber Schluss, Staschinski (Polen/Sielow) war deutlich überlegen, mehr als eine Stunde Spielzeit war nicht herauszuholen. Am Ende Platz 3 für Schneider-Kulla. Quade und Jähne starteten dann in der Nebenrunde, Duschka blieb der Einzug in die Nebenrunde  bei bereits zwei gespielten Matches verwehrt. Quade bezwang Lindner (Elsterwerda) klar.  Jähne bezwang Fritsch, dann Quade, um am Ende gegen den wiedererstarkten Fekete im Endspiel der Nebenrunde nach langem Kampf im Match-Tie-Break  unterlegen zu sein.

Turniersieger wurde verdientermaßen Staschinski, der doch mindestens eine Klasse besser als die restliche Konkurrenz war. Hartfelder konnte im Finale zwar Ballwechsel mitgehen, musste sich jedoch den druckvollen und platzierten Schlägen des Polen fügen. Neben Schneider-Kulla komplettierte A. Gerth den geteilten 3. Platz. Durchschnittsalter der Halbfinalisten um die 35 Jahre…

Eine Doppelkonkurrenz wurde wie gewohnt „nebenbei“ ausgetragen. Die CTV-Doppel Jähne/Quade und Duschka/Schneider-Kulla mussten sich nach guten Leistungen jeweils gegen Frankfurter Teams geschlagen geben, wobei Jähne/Quade erst im 3.Satz (Match-Tie-Break) bezwungen wurden.  Am Ende triumphierten Staschinski/Kaiser mit nur zwei abgegebenen Spielen über Meyer/Pintaske (Frankfurt). Den dritten Platz belegten Stabe/Linss und Blume/Aust (alle Frankfurt).

Unter dem Strich wieder ein angenehmes Turnier mit partiellen Erfolgen für den CTV, die Spielwilligen der Region rücken wieder enger zusammen. Für viele ging es um LK-Punkte, für andere einfach nur ums Tennisspielen. Dramatische Verletzungen, Streitigkeiten auf dem Platz bzw. Schnapsleichen blieben aus. Gaby und Schnante auf Abschiedstournee versorgten alle kulinarisch gewohnt und prompt, obwohl die Eisauswahl bereits geschrumpft war. (Dirk Schneider-Kulla)

 

 

 

 

 

 

 Regio-Meisterschaften

 Da/He 2014

 

Bilder & Berichte

Neues

Links

Verein

Mitgliedschaft

Bilder & Berichte

Termine

 

Mannschaften
Kontakt

 

Training